Stefan Reiterer, Terese Kasalicky und Matthias Peyker

Die drei KünstlerInnen Terese Kasalicky, Matthias Peyker und Stefan Reiterer arbeiten in ihrer jeweils eigenständigen Weise mit malerischen, wie auch bildhauerischen Mitteln und schaffen durch deren Kombinationen hybride Objekte zwischen Figürlichkeit und Abstraktion, zwischen Skulptur und Bildraum.
Auch in der Produktionsweise kann man Ähnlichkeiten entdecken – es wird prozesshaft gearbeitet, aufeinander gestapelt, collagiert, wieder weg geschliffen, übermalt oder Altes, Unnötiges wird verbrannt.

Die Resultate der untschiedlichen Arbeitsweisen variieren zwar unter den beteiligten KünstlerInnen sehr stark, dennoch kann man etwas grundsätzlich Verbindendes, Reminiszenzen an Alltägliches oder fern Bekanntes erkennen. Landschaftsdarstellungen, japanische Paravents oder Vorhangquasten kommen der Betrachterin, dem Betrachter in den Sinn.

Eröffnung

VERSCHOBEN!

Ausstellungszeitraum

Die Ausstellung wird 2021 nachgeholt

 

Terese Kasalicky (*1988 in Klagenfurt)

Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Gunter Damisch und Veronika Dirnhofer, zahlreiche Einzel- und Gruppen-Ausstellungen in Österreich; öffentliche Sammlungen:  Stadt Wien; Kupferstichkabinett, Akademie der bildenden Künste Wien; Skulpturenpark Artlodge, Verditz, Kärnten 

teresekasalicky.com

Stefan Reiterer (*1988, Waidhofen/Thaya)

studierte Erweiterter Malerischer Raum (Prof. Daniel Richter, Prof. Francis Ruyter) an der Akademie der bildenden Künste Wien, Studienaufenthalt in Portugal an der Faculdade de Belas Artes, Porto; Ausstellungen in Österreich, Deutschland, Großbritannien, USA, Mexico, seine Arbeiten sind vertreten in der Landessammlung Niederösterreich, Österreichische Galerie Belvedere

stefanreiterer.com

Matthias Peyker (*1982, Villach)

studierte bei Gunter Damisch Grafik an der Akademie der Bildenden Künste Wien. Seit 2009 werden seine Werke ausgestellt. Peyker komponiert Musik für Film und Theater; unter seinem Künstlernamen „A Thousand Fuegos“ veröffentlich der Musiker Indie-Post-Rock mit Elementen elektronischer Musik.