Rosa Andraschek

Rosa Andraschek beschäftigt sich mit Fragen nach Erinnerung und Memorialisierung, Öffentlich- und Zugänglichkeiten sowie dem Zusammenhang zwischen Bild und Text. Dabei spielen unterschiedliche Strategien, wie die Reflexion und Verarbeitung des Arbeitsprozesses, Kollaborationen mit unterschiedlichen Personen, der Bezug auf einen konkreten Ort oder einen historischen Kontext eine Rolle.

Ihre umfassenden Recherchen werden in Fotografien, Texte, Videos und Installationen übersetzt.

Eröffnung

12. Juni 2021

Ausstellungszeitraum

12. Juni bis 18. Juli 2021

 

Rosa Andraschek (*1995, Korneuburg)

Studium der Politikwissenschaft und Geschichte an der Universität Wien und Ortsbezogene Kunst an der Universität für angewandte Kunst Wien