NöART: A Matter of Form

Anders als im „Wettstreit der Künste“ (Paragone), in dem vor allem Malerei und Bildhauerei in einen direkten Wettstreit traten, entwickeln die KünstlerInnen seit dem 20. Jahrhundert in beiden Medien ihre Werke. Doch gibt es so etwas wie einen besonderen Blick des Malers/der Malerin auf die Skulptur? Wie gelingt KünstlerInnen die Transformation ihrer Bilderwelten in die dritte Dimension?

Die in der Ausstellung präsentierten KünstlerInnen schaffen aus traditionellen Materialien von Holz bis Bronze, aber auch aus Karton, Plastik und Fundstücken Skulpturen, in denen ihre Sensibilität und die Beherrschung des Materials auf eine moderne und sehr ungewöhnliche Weise sichtbar werden. Zuweilen wird die Formensprache der Malerei in die Skulptur übersetzt, andere KünstlerInnen entwickeln durch die Skulptur weitere inhaltliche Dimensionen oder setzen das Medium in bewussten Kontrast zu ihrer Malerei. Manchmal ist es jedoch auch die Skulptur, die zum Träger eines zeichnerischen Gestus’ wird.

Eröffnung

18. Mai 2019, 19 Uhr

Ausstellungszeitraum

19. Mai - 23. Juni 2019

 

Konzept und Kuratierung: Silvie Aigner

Mit: Laurent Ajina, Gabriele Fulterer, Soli Kiani, Hans Kupelwieser, Hannes Mlenek, Christine Scherrer, Kurt Spitaler, Walter Vopava

www.noeart.at