Johannes Heuer

„so wird’s gemacht “ präsentiert sich, ironisch und unergründlich, als Tiefe der Oberfläche. Indem Johannes Heuer vorgibt zu zeigen, wie man es macht, wie er es gemacht hat, verbirgt er die Deutung komplexer inhaltlicher Assoziationen im Innern von Bildern und Objekten. Im „Als ob“ eines experimentellen Zugangs wird die Methode intuitiven Findens zum Programm.
Die Ausstellung vereint Arbeiten aus verschiedenen Werkgruppen, deren heterogene Materialien und Medien aufwändige Arbeitsprozesse durchlaufen. Es zeigt sich eine Konstellation ihrer nicht ohne weiteres offen sichtbaren Beziehungen zueinander.
Verbindend ist das in ihnen Verborgene, ein einfaches Zu- Sehen-Geben verweist auf die Spannung von Innen und Außen. Wie Batterien die ihnen eigene Aufladung erst im Gebrauch preisgeben, übertragen sie die Intensität eines Arbeitsprozesses ins Leben.

– Daniela Hölzl

Eröffnung

12. Juni 2021

Ausstellungszeitraum

12. Juni bis 18. Juli 2021

 

Johannes Heuer (*1962, lebt und arbeitet in Wien und im Weinviertel)
1980-84 grafische Lehr- und Versuchsanstalt, Wien; zahlreiche Ausstellungen in Österreich und der Schweiz; Veröffentlichungen in Kunstbüchern, seit 2011 Co-Leiter des Projektraums „vorAnker Temporary“ in Wien

johannesheuer.com