Ida Marie Corell: VVV

Die kuratorische Installation von Ida-Marie Corell “VVV Verwoben Verbunden Vernetzt” widmet sich verborgener, sichtbarer und unsichtbarer Verbindungen verwobener Dimensionen durch eine Disziplin-übergreifende Komposition im Rahmen der Serie Kulturrhiza – einer Projekt- und Text-Serie über die Kunst und Kultur´Land´schaft in Niederösterreich.

Nicht, wie im üblichen Sinne, sind ´nur´ die ausgestellten Positionen der Fokus dieser Ausstellung, sondern das sinnlichen Erleben im undefinierten-definierten Dazwischen – zwischen Positionen und Informationen.

Mit Beiträgen von: Francesca Aldegani, Hanna Burkart, Ida-Marie Corell, Brigitte Corell, Daniel Egg, Waldviertler Pilzgarten, Günther Gross, Raphael Grotthuss, Papierwerk Glockenbach, Benedikt von Loebell, Merlin Sheldrake, Rupert Sheldrake

 

 

The curatorial installation by Ida-Marie Corell „VVV Verwoben Verbunden Vernetzt” (Interwoven Connected Entangled) is dedicated to the hidden, visible and invisible connections of interwoven dimensions through an interdisciplinary composition as part of the ‘Culturerrhiza’ series – a project and text series about the entanglement of the art and ‘culture’land‘ community in Lower Austria.

Not, as in the usual sense, only the exhibited positions are the focus of this exhibition, but the sensual experience, the aisthesis of the exhibited in the undefined-defined, in the in-between, between position and information.

With contributions from: Francesca Aldegani, Hanna Burkart, Ida-Marie Corell, Brigitte Corell, Daniel Egg, Waldviertler Pilzgarten, Günther Gross, Raphael Grotthuss, Papierwerk Glockenbach, Benedikt von Loebell, Merlin Sheldrake, Rupert Sheldrake

 

Eröffnung

28. Mai 2022, 19 Uhr

Ausstellungszeitraum

28. Mai bis 3. Juli 2022

 

Ida-Marie Corell (*1984, lebt und arbeitet in Berlin, Niederösterreich und Finnøy)

Künstlerin, Musikpoetin, Performerin, Forscherin und Synaisthetikerin. Sie arbeitet an der Schnittstelle von Frequenz, Klang, Material und Technologies of HER. Corell gründete “I BÄG YOU“, ein Kunst- und Wissenstransferprojekt zum Alltagsobjekt Plastiktüte und ist Mitbegründerin des “Kunstraums Retz”, einem Verein für experimentelle Zugänge zu Kunst und Kultur. Ihre Dissertation über die „Phänomenologie der Plastiktüte“ gewann das Edition-Angewandte-Publikationsstipendium der Universität für angewandte Kunst Wien und würde 2011 unter dem Titel “ALLTAGSOBJEKT PLASTIKTÜTE“ im SpringerWienNewYorkVerlag veröffentlicht. Ihr zweites Buch, „THE ARTIST IS RESIDENT”, erhielt den Florian-und-Ursula-Werner Publikationspreis und 2013 den Kunstpreis der Kunsthalle arlberg1800.

 

idamariecorell.com