Das waren: Frenzi Rigling & Alois Mosbacher

Als konzeptuelle Sammlerin gibt Frenzi Rigling dem Nebensächlichen eine Stimme. Als rigide Ordnerin fügt sie Gefundenes ein in eine neue Struktur. Versatzstücke – ausschließlich Reste, die bei der Herstellung von Kleidern übrig bleiben – bilden die Basis für die textilen Arbeiten.

Bei Alois Mosbacher dominieren Farbe und Komposition. Sein Œuvre ist die malerische Weitererzählung einer Utopie. Seine Sujets sind Bäume, Blätter und Blumen, aber auch Hunde, Schafe und Vögel. Ist das trivial? In Alois Mosbacher‘s Werken besteht das Schöne neben dem Grotesken, fällt das Poetische und das Politische in eins.

Folie à Deux – Konfrontation und Begegnung zweier singulärer Künstler.

Die Eröffnung in Bildern:

Eröffnung

4. August 2018, 19 Uhr

Ausstellungszeitraum

5. August bis 9. September 2018

 

Frenzi Rigling (*1958 in Schaffhausen/Schweiz)
Studium an der Schule für Gestaltung in Zürich, zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. In Österreich sind ihre Arbeiten in allen wichtigen öffentlichen Sammlungen vertreten

www.frenzirigling.at

Alois Mosbacher (*1954 in Strallegg)
Akademie der Bildenden Künste Wien, zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, 2014 Österreichischer Kunstpreis für Bildende Kunst, 2012 Würdigungspreis für Bildende Kunst

www.aloismosbacher.at